Traditioneller Bogenbau

Für viele indigene Stämme war die Jagd mit Pfeil und Bogen eine Notwendigkeit. Um ihr Überleben zu sichern, waren sie sowohl auf die Beherrschung des Bogenbaus, als auch auf eine perfekte Schießtechnik angewiesen.

 

Heute sind Bogenbau und Bogenschießen eine wunderbare Möglichkeit, sich mehr mit der Natur und mit sich selbst zu verbinden, sich mit alten Lebensweisen auseinanderzusetzen und dabei auch seine eigene innere Natur besser kennen zu lernen.

 

Gemeinsam tauchen wir vier Tage in die Welt der Bögen und Pfeile ein. Wir schulen unser ästhetisches und haptisches Empfinden und lernen ganz praktisch, welche Konsequenzen unser Handeln im Hier und Jetzt hat. Dabei lernen wir, was man braucht, um einen funktionstüchtigen und charaktervollen Bogen und die dazugehörigen Pfeile herzustellen. Am Ende des Kurses nimmt jeder Teilnehmer einen fertigen Bogen und zwei Pfeile mit nach Hause.

 

Themen sind u.a.:

schrittweise Fertigung eines Bogens aus einem Rohling, Bogendesign, Holzauswahl & Lagerung, Bogensehne, Pfeilherstellung

 

Wann:   

Der Termin für 2021 ist leider schon vorbei
Verpasse nicht dieses feine Kursangebot im nächsten Jahr und trag dich in unseren Newsletter ein, der schickt dir alle neuesten Veranstaltungsinfos bequem in dein E-Mailpostfach

 

Dauer:

verlängertes Wochenende: Anreise Donnerstag ab 16h, Abreise Sontag 16h

 

Wo: Wald und Wiese, Platz der Wildnisschule Heidefeuer, Meltitz 4, 04880 Trossin

 

Übernachtung: 

Wir bieten Schlafplätze im eigenen Zelt, im einfachen Mehrbettzimmer (insofern verfügbar), im beheizten Wohnwagen bis 4 Personen oder in unserem Tipi am Lagerfeuer. Wer das nicht möchte, kann (auf eigene Kosten) in einer Ferienwohnung oder Hotel im Nachbardorf unterkommen. Wir sind gerne bei der Vermittlung behilflich.

 

Preis pro Person:

300 EUR (inkl. Material) + 75 EUR ÜVP

 

Seminarleitung:

Jörn Lies Traditioneller Bogenbau Seminarleitung Wildnisschule Heidefeuer Leipzig Dübener Heide

Jörn Lies

Bildender Künstler, Diplom 2006, Meisterschüler 2009, 2006-2009 Lehrtätigkeit an der HGB-Leipzig, seit 2002 Bogenbauer, traditioneller europäischer Bogenbau mit besonderem Augenmerk auf Repliken historischer Originale aus unterschiedlichen Epochen, insbesondere Eibenbögen und Bogensehnen aus Leinen oder Hanf, verschiedene Reisen in Zentraleuropa und Skandinavien, Faszination für Archäologie, Gerben und Musik