(Über-)Leben in der Natur

Essbare Pflanzen, Heilpflanzen & natürliche (Not-)Nahrung - Wochenendkurs vom  26. - 28. August 2022

Notnahrung, Survival und Survival Food, essbare Wildpflanzen -  All das klingt nach harten und/oder abenteuerlustigen Jungs á la Fritz Meinecke und Co.
Doch dabei ist es sehr viel mehr:
Es geht um das uralte Wissen unserer Vorfahren, die keinen Supermarkt und keine Apotheke, keinen Baumarkt und kein Online-Shopping kannten. Alles was sie brauchten fanden sie in der Natur! Und auch wir sind dazu in der Lage, uns in der Natur zu ernähren und zu versorgen. Wir müssen dieses Wissen nur reaktivieren. Alles was wir zum Leben brauchen schenkt uns die Erde. Doch wir haben vergessen, wo wir ihre Geschenke finden, wozu sie gut sind und wie wir sie wann gut nutzen können. Die Begriffe Notnahrung oder Survival sind sehr irreführend, denn es geht nicht darum leidend und frierend draußen zu überleben, sondern eine gute Zeit zu haben und dies ist möglich, wie wir von unseren Vorfahren lernen können. Sie haben nicht ständig im Mangel gelitten, sonst wären wir heute nicht hier. Sie wussten einfach nur, wie es geht! Draußen sein und sich nur von dem zu versorgen, was die Natur uns bietet, ist weniger Survival als vielmehr gelebte Naturverbindung. Es ist sogar die beste Art und Weise, sich mit der Natur zu verbinden.


Gleichzeitig machen dieses Wissen und die entsprechenden Fähigkeiten frei, unabhängig und sind gesund für uns auf allen Ebenen. Für eine gesunde, ausgewogene und vor allem vitamin- und mineralstoffreiche Ernährung sind gerade Wildpflanzen sehr wichtig. Sie enthalten bis zu 30 mal mehr Inhaltsstoffe als ihre auf Mildheit gezüchteten Verwandten. Gleichzeitig finden wir in der Natur Heilung und Linderung für die meisten unserer Krankheiten und Leiden. Und es ist nachgewiesener Weise gesünder im Wald zu schlafen, als in unnatürlicher Haltung in einem elektrisch beleuchteten Raum an einem Computer zu sitzen.

Unsere Ahnen haben sich zwar überwiegend von pflanzlicher Nahrung ernährt, doch ein kleiner aber nicht unwichtiger Teil ihrer Nahrung bestand aus  tierischen Eiweißen und Fetten. Da wir heute in Deutschland keine Fallen mehr stellen und einfach jagen dürfen, werden wir dir auch noch andere Alternativen aufzeigen, die Ernährung unserer Vorfahren zu entdecken.

Die Themen im Einzelnen:

  • Einstieg essbare Wildpflanzen (Finden, Erkennen, Verwendung und Wirkung von heimischen Wildpflanzen)
  • Prioritäten und Gefahren beim natürlichen Leben in der Natur
  • Einstieg Feuer machen ohne Hilfsmittel
  • Aufbereitung von Trinkwasser
  • Alternativen zu pflanzlicher Nahrung (finden und verarbeiten)

Was du brauchst:
Wir sind die ganze Zeit draußen. Demnach brauchst du dafür die entsprechende Kleidung, die robust ist und schmutzig werden darf. Außerdem: eine Thermoskanne, Schreibzeug, Notizbuch und für alles zusammen einen Rucksack.

 

Wann: 26. - 28.08.2022
Anreise Freitag ab 16 Uhr, Start 18 Uhr -  Abreise Sonntag 15 Uhr


Investition pro Person:
210 EUR + 40€ ÜVP

 

Wo:

Platz der Wildnisschule Heidefeuer, Meltitz 4, 04880 Trossin

 

Übernachtung:

Wir bieten Schlafplätze im eigenen Zelt, im einfachen Mehrbettzimmer (insofern verfügbar), im beheizten Wohnwagen bis 4 Personen oder in unserem Tipi am Lagerfeuer. Wer das nicht möchte, kann (auf eigene Kosten) in einer Ferienwohnung oder Hotel im Nachbardorf unterkommen. Wir sind gerne bei der Vermittlung behilflich.

 

Seminarleitung: 

Johannes Dietrich

Schon als Kind hatte Johannes einen besonderen Draht zur Tier- und Pflanzenwelt, die ihn umgab. Schnell vertiefte er autodidaktisch seine Beobachtungen und erkannte ökologisch-geographische Zusammenhänge. So konnte er gar nicht anders, als nach dem Abitur eine Ausbildung zum Garten-und Landschaftsbauer zu absolvieren. Sein umfangreiches Wissen über Tiere, Pflanzen und Pilze vertiefte er zusätzlich während eines Biologie-/ Geographiestudiums an der Martin-Luther-Universität in Halle a.d. Saale. Es ist ihm ein innerstes Bedürfnis, seine Mitmenschen für die umgebende Natur zu begeistern. Durch multisensorisches Erleben der Pflanzen-, Pilz- und Tierarten prägen sich diese Erfahrungen tief ein und werden zum unvergänglichen Schatz.

Hier geht's zu Johannes Website: https://www.naturwanderungen-in-leipzig.de

Karl Winter-Brummer

Wildnispädagoge, Soziologe, Sozialarbeiter und Gründer der Wildnisschule Heidefeuer