Natur-Wildniscamp Buschfunk

und die universellste Sprache des Waldes

Es gibt eine Klasse von Tieren, die wir sehr unterschätzen, von der wir eigentlich alles über unsere Umgebung erfahren können und die auch immer in unserer Nähe ist: die Vögel.

Vögel sind nicht nur kleine lustige Piepmätze, sondern Meister der Aufmerksamkeit, der Neugier und der Beobachtung. Sie wissen immer was um sie herum geschieht. Sie wissen wo es Wasser und Nahrung gibt und was gerade weit weit entfernt im Wald geschieht, schon lange bevor wir wissen, dass überhaupt etwas geschieht. Vögel wissen von wo eine Gefahr lauert und sie warnen sich gegenseitig. Sie kommunizieren ständig über große Entfernungen hinweg was bei ihnen gerade los ist. Wir Menschen können all dies mithören und unsere Schlüsse daraus ziehen.

Und auch alle anderen Tiere des Waldes lauschen den Vögeln und orientieren sich an ihnen. Wenn der Eichelhäher krächzt, dann laufen alle weg oder verstecken sich schlagartig, weil sie wissen, dass auf ihn Verlass ist und er jeden Fremden, ob Wolf, Fuchs oder Mensch auf hunderte Meter anzeigt...

Wie alle wilden Tiere sind auch Vögel ständig hungrig wachsam und darauf aus Energie zu sparen. Nichts was sie tun ist ohne Grund.

Eine Amsel fliegt nie nie niemals ohne Grund laut zeternt auf und davon, das ist zu kraftaufwendig und gefährlich! Doch warum bekommen wir das dann mit? Kann man sogar den Grund ihrer Flucht heraushören? Ja das kann man, sehr einfach sogar.

 

All das ist kein Vogel-Nerd-Wissen sondern pure Naturverbindung. Wenn du den Buschfunk und die Sprache des Waldes verstehst, kann es dir gelingen ganz und gar Teil des fantastischen Gefüges des Waldes zu sein und du wirst ganz andere, ganz neue Erfahrungen machen, die dir bisher verborgen blieben.

 

Themen im Detail:

  • Unterschied zwischen Vogelgesang und Alarm
  • Wie singt welcher Vogel
  • Die hohe Kunst der Aufmerksamkeit, Wachsamkeit und inneren Ruhe
  • das präzise Alarmsystem des Waldes

Was Du brauchst:

Wir sind fast den ganzen Tag draußen, da wo die Vögel sind. Demnach brauchst du dafür die entsprechende Kleidung, die robust ist und schmutzig werden darf. Außerdem: eine Thermoskanne, Maßband, Schreibzeug, Notizbuch und für alles zusammen einen Rucksack.

 

Wann:

16.-18.04.2021

Dauer: Anreise Freitag ab 16h, Abreise Sonntag 15h.

 

Preis pro Person:

170 EUR + 66 EUR ÜVP

 

Wo:

Wald und Wiese, Platz der Wildnisschule Heidefeuer, Meltitz 4, 04880 Trossin

 

Übernachtung: 

Wir bieten Schlafplätze im eigenen Zelt, im einfachen Mehrbettzimmer (insofern verfügbar), im beheizten Wohnwagen bis 4 Personen oder in unserem Tipi am Lagerfeuer. Wer das nicht möchte, kann (auf eigene Kosten) in einer Ferienwohnung oder Hotel im Nachbardorf unterkommen. Wir sind gerne bei der Vermittlung behilflich.

 

Seminarleitung:

Karl Winter-Brummer

Wildnispädagoge, Soziologe, Sozialarbeiter und Gründer der Wildnisschule Heidefeuer